Aktuelle Nachrichten
Einsatz 21/2018
14.09.2018
article thumbnail

Brandeinsatz (F WALD 1 - Brand unbekannte Lage in Wald und Wiese) 21. Frei [ ... ]


Einsatz 20/2018
24.08.2018
article thumbnail

Brandeinsatz (F BMA - Brandmeldeanlage) 20. Donnerstag, 23.08.2018 Alarmi [ ... ]


Weitere Nachrichten
Informationen zu Hydranten

 

Rauchmelder retten Leben!


Kalender
<< September 2018 >> 
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
242526282930
Nächste Termine
Besucherstatistik
Heute157
Gestern1056
Diese Woche7014
Diesen Monat22154
Gesamt1464597

jbc vcounter
Social Networking
Facebook 
Startseite Aktuelles

Aktuelles

Datenschutzerklärung


Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media Profile auf (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“). Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Verantwortlicher

Freiwillige Feuerwehr Großalmerode e.V.
Hohlerainstraße 11
37247 Großalmerode
Deutschland
Vertretungsberechtigt: Sven von Drach
Vertreter: Tobias Lorenz
Registergericht: Amtsgericht Eschwege
Registernummer: 1130
Tel.: +49 (0)5604 939862
Telefax: +49 (0)5604 916757
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Arten der verarbeiteten Daten:

- Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen).
- Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern).
- Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
- Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
- Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Kategorien betroffener Personen

Besucher und Nutzer des Onlineangebotes (Nachfolgend bezeichnen wir die betroffenen Personen zusammenfassend auch als „Nutzer“).

Zweck der Verarbeitung

- Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte.
- Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern.
- Sicherheitsmaßnahmen.
- Reichweitenmessung/Marketing

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

„Pseudonymisierung“ die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Profiling“ jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Auftragsverarbeiter“ eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Nach Maßgabe des Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen die Rechtsgrundlagen unserer Datenverarbeitungen mit. Sofern die Rechtsgrundlage in der Datenschutzerklärung nicht genannt wird, gilt Folgendes: Die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer rechtlichen Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, und die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Sicherheitsmaßnahmen

Wir treffen nach Maßgabe des Art. 32 DSGVO unter Berücksichtigung des Stands der Technik, der Implementierungskosten und der Art, des Umfangs, der Umstände und der Zwecke der Verarbeitung sowie der unterschiedlichen Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen, geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, um ein dem Risiko angemessenes Schutzniveau zu gewährleisten.

Zu den Maßnahmen gehören insbesondere die Sicherung der Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten durch Kontrolle des physischen Zugangs zu den Daten, als auch des sie betreffenden Zugriffs, der Eingabe, Weitergabe, der Sicherung der Verfügbarkeit und ihrer Trennung. Des Weiteren haben wir Verfahren eingerichtet, die eine Wahrnehmung von Betroffenenrechten, Löschung von Daten und Reaktion auf Gefährdung der Daten gewährleisten. Ferner berücksichtigen wir den Schutz personenbezogener Daten bereits bei der Entwicklung, bzw. Auswahl von Hardware, Software sowie Verfahren, entsprechend dem Prinzip des Datenschutzes durch Technikgestaltung und durch datenschutzfreundliche Voreinstellungen (Art. 25 DSGVO).

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Übermittlungen in Drittländer

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse, verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“) oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Rechte der betroffenen Personen

Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15 DSGVO.

Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.

Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.

Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.

Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.

Cookies und Widerspruchsrecht bei Direktwerbung

Als „Cookies“ werden kleine Dateien bezeichnet, die auf Rechnern der Nutzer gespeichert werden. Innerhalb der Cookies können unterschiedliche Angaben gespeichert werden. Ein Cookie dient primär dazu, die Angaben zu einem Nutzer (bzw. dem Gerät auf dem das Cookie gespeichert ist) während oder auch nach seinem Besuch innerhalb eines Onlineangebotes zu speichern. Als temporäre Cookies, bzw. „Session-Cookies“ oder „transiente Cookies“, werden Cookies bezeichnet, die gelöscht werden, nachdem ein Nutzer ein Onlineangebot verlässt und seinen Browser schließt. In einem solchen Cookie kann z.B. der Inhalt eines Warenkorbs in einem Onlineshop oder ein Login-Status gespeichert werden. Als „permanent“ oder „persistent“ werden Cookies bezeichnet, die auch nach dem Schließen des Browsers gespeichert bleiben. So kann z.B. der Login-Status gespeichert werden, wenn die Nutzer diese nach mehreren Tagen aufsuchen. Ebenso können in einem solchen Cookie die Interessen der Nutzer gespeichert werden, die für Reichweitenmessung oder Marketingzwecke verwendet werden. Als „Third-Party-Cookie“ werden Cookies bezeichnet, die von anderen Anbietern als dem Verantwortlichen, der das Onlineangebot betreibt, angeboten werden (andernfalls, wenn es nur dessen Cookies sind spricht man von „First-Party Cookies“).

Wir können temporäre und permanente Cookies einsetzen und klären hierüber im Rahmen unserer Datenschutzerklärung auf.

Falls die Nutzer nicht möchten, dass Cookies auf ihrem Rechner gespeichert werden, werden sie gebeten die entsprechende Option in den Systemeinstellungen ihres Browsers zu deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen dieses Onlineangebotes führen.

Ein genereller Widerspruch gegen den Einsatz der zu Zwecken des Onlinemarketing eingesetzten Cookies kann bei einer Vielzahl der Dienste, vor allem im Fall des Trackings, über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/ erklärt werden. Des Weiteren kann die Speicherung von Cookies mittels deren Abschaltung in den Einstellungen des Browsers erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass dann gegebenenfalls nicht alle Funktionen dieses Onlineangebotes genutzt werden können.

Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt. Sofern nicht im Rahmen dieser Datenschutzerklärung ausdrücklich angegeben, werden die bei uns gespeicherten Daten gelöscht, sobald sie für ihre Zweckbestimmung nicht mehr erforderlich sind und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland, erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 10 Jahre gemäß §§ 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Aufzeichnungen, Lageberichte, Buchungsbelege, Handelsbücher, für Besteuerung relevanter Unterlagen, etc.) und 6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Handelsbriefe).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.


Erbringung unserer satzungs- und geschäftsgemäßen Leistungen


Wir verarbeiten die Daten unserer Mitglieder, Unterstützer, Interessenten, Kunden oder sonstiger Personen entsprechend Art. 6 Abs. 1 lit. b. DSGVO, sofern wir ihnen gegenüber vertragliche Leistungen anbieten oder im Rahmen bestehender geschäftlicher Beziehung, z.B. gegenüber Mitgliedern, tätig werden oder selbst Empfänger von Leistungen und Zuwendungen sind. Im Übrigen verarbeiten wir die Daten betroffener Personen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, z.B. wenn es sich um administrative Aufgaben oder Öffentlichkeitsarbeit handelt.

Die hierbei verarbeiteten Daten, die Art, der Umfang und der Zweck und die Erforderlichkeit ihrer Verarbeitung bestimmen sich nach dem zugrundeliegenden Vertragsverhältnis. Dazu gehören grundsätzlich Bestands- und Stammdaten der Personen (z.B., Name, Adresse, etc.), als auch die Kontaktdaten (z.B., E-Mailadresse, Telefon, etc.), die Vertragsdaten (z.B., in Anspruch genommene Leistungen, mitgeteilte Inhalte und Informationen, Namen von Kontaktpersonen) und sofern wir zahlungspflichtige Leistungen oder Produkte anbieten, Zahlungsdaten (z.B., Bankverbindung, Zahlungshistorie, etc.).

Wir löschen Daten, die zur Erbringung unserer satzungs- und geschäftsmäßigen Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Dies bestimmt sich entsprechend der jeweiligen Aufgaben und vertraglichen Beziehungen. Im Fall geschäftlicher Verarbeitung bewahren wir die Daten so lange auf, wie sie zur Geschäftsabwicklung, als auch im Hinblick auf etwaige Gewährleistungs- oder Haftungspflichten relevant sein können. Die Erforderlichkeit der Aufbewahrung der Daten wird alle drei Jahre überprüft; im Übrigen gelten die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten.


Onlinepräsenzen in sozialen Medien


Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jeweiligen Betreiber.

Soweit nicht anders im Rahmen unserer Datenschutzerklärung angegeben, verarbeiten wir die Daten der Nutzer sofern diese mit uns innerhalb der sozialen Netzwerke und Plattformen kommunizieren, z.B. Beiträge auf unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden.


Einbindung von Diensten und Inhalten Dritter


Wir setzen innerhalb unseres Onlineangebotes auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Inhalts- oder Serviceangebote von Drittanbietern ein, um deren Inhalte und Services, wie z.B. Videos oder Schriftarten einzubinden (nachfolgend einheitlich bezeichnet als “Inhalte”).

Dies setzt immer voraus, dass die Drittanbieter dieser Inhalte, die IP-Adresse der Nutzer wahrnehmen, da sie ohne die IP-Adresse die Inhalte nicht an deren Browser senden könnten. Die IP-Adresse ist damit für die Darstellung dieser Inhalte erforderlich. Wir bemühen uns nur solche Inhalte zu verwenden, deren jeweilige Anbieter die IP-Adresse lediglich zur Auslieferung der Inhalte verwenden. Drittanbieter können ferner so genannte Pixel-Tags (unsichtbare Grafiken, auch als "Web Beacons" bezeichnet) für statistische oder Marketingzwecke verwenden. Durch die "Pixel-Tags" können Informationen, wie der Besucherverkehr auf den Seiten dieser Website ausgewertet werden. Die pseudonymen Informationen können ferner in Cookies auf dem Gerät der Nutzer gespeichert werden und unter anderem technische Informationen zum Browser und Betriebssystem, verweisende Webseiten, Besuchszeit sowie weitere Angaben zur Nutzung unseres Onlineangebotes enthalten, als auch mit solchen Informationen aus anderen Quellen verbunden werden.


Vimeo


Wir können die Videos der Plattform “Vimeo” des Anbieters Vimeo Inc., Attention: Legal Department, 555 West 18th Street New York, New York 10011, USA, einbinden. Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy. WIr weisen darauf hin, dass Vimeo Google Analytics einsetzen kann und verweisen hierzu auf die Datenschutzerklärung (https://www.google.com/policies/privacy) sowie Opt-Out-Möglichkeiten für Google-Analytics (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) oder die Einstellungen von Google für die Datennutzung zu Marketingzwecken (https://adssettings.google.com/.).


Youtube


Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.


Google Fonts


Wir binden die Schriftarten ("Google Fonts") des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.


Google ReCaptcha


Wir binden die Funktion zur Erkennung von Bots, z.B. bei Eingaben in Onlineformularen ("ReCaptcha") des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.


Google Maps


Wir binden die Landkarten des Dienstes “Google Maps” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Zu den verarbeiteten Daten können insbesondere IP-Adressen und Standortdaten der Nutzer gehören, die jedoch nicht ohne deren Einwilligung (im Regelfall im Rahmen der Einstellungen ihrer Mobilgeräte vollzogen), erhoben werden. Die Daten können in den USA verarbeitet werden. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.


OpenStreetMap


Wir binden die Landkarten des Dienstes "OpenStreetMap" ein (https://www.openstreetmap.de), die auf Grundlage der Open Data Commons Open Database Lizenz (ODbL) durch die OpenStreetMap Foundation (OSMF) angeboten werden. Datenschutzerklärung: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Privacy_Policy.

Nach unserer Kenntnis werden die Daten der Nutzer durch OpenStreetMap ausschließlich zu Zwecken der Darstellung der Kartenfunktionen und Zwischenspeicherung der gewählten Einstellungen verwendet. Zu diesen Daten können insbesondere IP-Adressen und Standortdaten der Nutzer gehören, die jedoch nicht ohne deren Einwilligung (im Regelfall im Rahmen der Einstellungen ihrer Mobilgeräte vollzogen), erhoben werden.

Die Daten können in den USA verarbeitet werden. Weitere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung von OpenStreetMap entnehmen: https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Privacy_Policy.


Typekit-Schriftarten von Adobe


Wir setzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) externe "Typekit"-Schriftarten des Anbieters Adobe Systems Software Ireland Limited, 4-6 Riverwalk, Citywest Business Campus, Dublin 24, Republic of Ireland ein. Adobe ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TNo9AAG&status=Active).


Verwendung von Facebook Social Plugins


Wir nutzen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (d.h. Interesse an der Analyse, Optimierung und wirtschaftlichem Betrieb unseres Onlineangebotes im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland betrieben wird ("Facebook"). Die Plugins können Interaktionselemente oder Inhalte (z.B. Videos, Grafiken oder Textbeiträge) darstellen und sind an einem der Facebook Logos erkennbar (weißes „f“ auf blauer Kachel, den Begriffen "Like", "Gefällt mir" oder einem „Daumen hoch“-Zeichen) oder sind mit dem Zusatz "Facebook Social Plugin" gekennzeichnet. Die Liste und das Aussehen der Facebook Social Plugins kann hier eingesehen werden: https://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Facebook ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000GnywAAC&status=Active).

Wenn ein Nutzer eine Funktion dieses Onlineangebotes aufruft, die ein solches Plugin enthält, baut sein Gerät eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an das Gerät des Nutzers übermittelt und von diesem in das Onlineangebot eingebunden. Dabei können aus den verarbeiteten Daten Nutzungsprofile der Nutzer erstellt werden. Wir haben daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informiert die Nutzer daher entsprechend unserem Kenntnisstand.

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass ein Nutzer die entsprechende Seite des Onlineangebotes aufgerufen hat. Ist der Nutzer bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch seinem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Nutzer mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den Like Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Gerät direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Falls ein Nutzer kein Mitglied von Facebook ist, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook seine IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert. Laut Facebook wird in Deutschland nur eine anonymisierte IP-Adresse gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie die diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre der Nutzer, können diese den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen: https://www.facebook.com/about/privacy/.

Wenn ein Nutzer Facebookmitglied ist und nicht möchte, dass Facebook über dieses Onlineangebot Daten über ihn sammelt und mit seinen bei Facebook gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, muss er sich vor der Nutzung unseres Onlineangebotes bei Facebook ausloggen und seine Cookies löschen. Weitere Einstellungen und Widersprüche zur Nutzung von Daten für Werbezwecke, sind innerhalb der Facebook-Profileinstellungen möglich: https://www.facebook.com/settings?tab=ads  oder über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/  oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/. Die Einstellungen erfolgen plattformunabhängig, d.h. sie werden für alle Geräte, wie Desktopcomputer oder mobile Geräte übernommen.


Twitter


Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes Twitter, angeboten durch die Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA, eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Twitter teilen können.
Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Twitter sind, kann Twitter den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen. Twitter ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt0000000TORzAAO&status=Active). Datenschutzerklärung: https://twitter.com/de/privacy, Opt-Out: https://twitter.com/personalization.


Instagram


Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes Instagram, angeboten durch die Instagram Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, CA, 94025, USA, eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Instagram teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Instagram sind, kann Instagram den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen. Datenschutzerklärung von Instagram: http://instagram.com/about/legal/privacy/.


Pinterest


Innerhalb unseres Onlineangebotes können Funktionen und Inhalte des Dienstes Pinterest, angeboten durch die Pinterest Inc., 635 High Street, Palo Alto, CA, 94301, USA, eingebunden werden. Hierzu können z.B. Inhalte wie Bilder, Videos oder Texte und Schaltflächen gehören, mit denen Nutzer Inhalte dieses Onlineangebotes innerhalb von Pinterest teilen können. Sofern die Nutzer Mitglieder der Plattform Pinterest sind, kann Pinterest den Aufruf der o.g. Inhalte und Funktionen den dortigen Profilen der Nutzer zuordnen. Datenschutzerklärung von Pinterest: https://about.pinterest.com/de/privacy-policy.

Erstellt mit Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke

Aktualisiert (Freitag, den 25. Mai 2018 um 11:32 Uhr)

 

Trauer um Kurt Ludolph


Die Freiwillige Feuerwehr Großalmerode trauert um ihr langjähriges Mitglied Kurt Ludolph, der uns für immer verlassen hat.


Aktualisiert (Samstag, den 15. Juli 2017 um 09:49 Uhr)

Weiterlesen...

 

Einsatzübung Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfall

Am 28.04.2017 führte die Freiwillige Feuerwehr Großalmerode-Kernstadt eine Alarmübung durch, bei welcher die technische Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall geübt wurde. Angenommen wurde ein Verkehrsunfall (Alleinunfall) mit zwei eingeklemmten Personen in einem PKW, zusätzlich hatte der PKW nach dem Unfall Feuer gefangen.


036.jpg 037.jpg 038.jpg 039.jpg 040.jpg 041.jpg 042.jpg 044.jpg 045.jpg 046.jpg 047.jpg 048.jpg 049.jpg 050.jpg 051.jpg 052.jpg 053.jpg 054.jpg 055.jpg 056.jpg 057.jpg 058.jpg 059.jpg 060.jpg 061.jpg 062.jpg 063.jpg 064.jpg 065.jpg 066.jpg 067.jpg 068.jpg 069.jpg 070.jpg 071.jpg 072.jpg 073.jpg 074.jpg 075.jpg 076.jpg


Fotos: Thomas Kolassa

Aktualisiert (Freitag, den 12. Mai 2017 um 17:32 Uhr)

 

Einsatzstichworte im Land Hessen


Viele Bürgerinnen und Bürger sind mitunter verwundert, warum die Feuerwehr bei Einsätzen in einer gewissen Stärke anrückt.

Oftmals wird die aufgebotene Anzahl an Fahrzeugen und Einsatzkräften als zu groß empfunden.

Anbei geben wir Ihnen einen Runderlass der Hessischen Landesregierung zur Kenntnis, welcher einheitlich und für ganz Hessen verbindlich regelt, bei welchem Einsatzstichwort wie viele Feuerwehrkräfte zu alarmieren sind.

Die Festlegung, welches Einsatzstichwort bei welchem Einsatz gewählt wird, trifft im Werra-Meißner-Kreis die zentrale Leitstelle in Eschwege auf Basis der Angaben, welche diese von den Anrufern bekommt, welche die 112 gewählt haben, um die Feuerwehr zu rufen.

Die örtlichen Feuerwehren, also auch wir in Großalmerode haben keinen Einfluss darauf, nach welchem Einsatzstichwort alarmiert wird. Wird jedoch nach einem gewissen Einsatzstichwort alarmiert, so muss die örtliche Feuerwehr mit der Anzahl von Einsatzkräften ausrücken, die das Einsatzstichwort vorsieht.

Hier die zwei Einsatzstichworte "F 1" und "F 2" als Beispiel:



Hier nun der o.g. Runderlass im Wortlaut:

Gemeinsamer Runderlass des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport
(HMdIS) und des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) zur Festlegung
der Einsatzstichworte für Brand-, Hilfeleistungs- und Rettungsdiensteinsätze








Gemeinsamer Runderlass des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport
(HMdIS) und des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) zur Festlegung
der Einsatzstichworte für Brand-, Hilfeleistungs- und Rettungsdiensteinsätze
Bei dem neu gefassten gemeinsamen Runderlass des Hessischen Ministeriums des Innern und
für Sport (HMdIS) und des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) zur
Festlegung der Einsatzstichworte für Brand-, Hilfeleistungs- und Rettungsdiensteinsätze handelt
es sich um eine allgemeine Weisung nach § 6 Abs. 3 Satz 2 des Hessischen Rettungsdienstgesetzes
(HRDG) vom 16. Dezember 2010 ( GVBl. I S. 646), geändert durch Gesetz vom 13. Dezember
2012 (GVBl. S. 622), die sich an die Zentralen Leitstellen (Integrierten Leitstellen) nach
§ 54 des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes (HBKG) in der Fassung vom 14.
Januar 2014 (GVBl. S. 26) richtet.
Angesichts der verbindlichen Vorgaben der Meldebilder und Einsatzstichworte für die Zentralen
Leitstellen (Integrierten Leitstellen) ist es im Hinblick auf die gewollte Sicherstellung einer landesweit
einheitlichen Alarmierung erforderlich, dass auch die gemeindlichen Feuerwehren für
die Brand- und Hilfeleistungseinsätze sowie die Landkreise und kreisfreien Städte für die Rettungsdiensteinsätze
bei ihren Alarm- und Ausrückeordnungen die Meldebilder und Einsatzstichworte
anwenden. Dabei ist im Bedarfsfalle eine weitere Untergliederung der einzelnen Einsatzstichworte
unter Voranstellung des jeweils angegebenen Einsatzstichwortes zulässig (z.B.
F2 W für Wohnungsbrand oder F2.1 für Wohnungsbrand). Dadurch werden eine Verbesserung
der Dispositionssicherheit und eine Verkürzung der Reaktionszeiten - insbesondere bei der
Erstalarmierung durch die Zentralen Leitstellen (Integrierten Leitstellen) - erreicht und die
Grundlagen für eine landesweit einheitliche Alarmierung fortgeschrieben.
Den in dem gemeinsamen Runderlass zunächst abstrakt beschriebenen einsatztaktischen Parametern
werden von den jeweils zuständigen Dienststellen die konkreten Fahrzeugalarmierungen
zugeordnet. Mit der abstrakten Formulierung wird vermieden, dass der Einsatz von Fahrzeugen
vorgegeben wird, die im jeweiligen Einzugsbereich nicht verfügbar sind. Ergänzend wird
darauf hingewiesen, dass bei allen Atemschutzeinsätzen die Feuerwehr-Dienstvorschrift 7 und
bei allen Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern die Feuerwehr-Dienstvorschrift 500 zu
berücksichtigen sind.
Im Einvernehmen zwischen den Leiterinnen und Leitern der Berufsfeuerwehren, den Leiterinnen
und Leitern der Feuerwehren in Städten mit mehr als 50 000 Einwohnerinnen und Einwohnern
bzw. den Kreisbrandinspektorinnen und Kreisbrandinspektoren und den Trägern des Rettungsdienstes
sind über die nachfolgende Liste hinaus die erforderlichen ortsbezogenen Einsatzmittel
zu ergänzen.
Ebenfalls zu ergänzen sind die Vertreterinnen und Vertreter von Behörden, Betrieben und Einrichtungen
(z. B. Polizei, Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, Bauaufsichtsbehörden, Umweltamt,
Wasserbehörde, Wasser- und Schifffahrtsamt, Veterinäramt, Luftaufsicht, Forstdienststelle,
Energieversorgungsunternehmen, Notfallmanager der DB AG, Bezirksschornsteinfegerinnen
und Bezirksschornsteinfeger), die je nach Bedarf zusätzlich zu benachrichtigen oder zu informieren
sind. Da bei den vorgenannten Ergänzungen die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten berücksichtigt
werden müssen, wird von einer allgemeinen Festlegung abgesehen.
Die Einsatzstichworte gelten landeseinheitlich. Daher wurde bei der Erarbeitung der Meldebilder
auf die Bezeichnung von Sonderobjekten (z.B. Altenheime, Krankenhäuser, Tunnel oder Industrieanlagen)
verzichtet. Für die Sonderobjekte sind objektbezogene Alarm- und Ausrückeordnungen
im gleichen Verfahren von den o.g. Beteiligten zu erstellen, abzustimmen und umzusetzen.
Die Begriffe „große Anzahl von Menschenleben in Gefahr“ und „mehrere Personen verschüttet/
eingeklemmt“ sind relativ zu betrachten und von den örtlichen Gegebenheiten abhängig. Sie
sollen eine Eskalation des Meldebildes vermitteln. Dabei sind „mehrere Personen“ immer in der
Anzahl größer eins, aber nicht zwingend zwei.
Inkrafttreten, Außerkrafttreten
Dieser gemeinsame Runderlass wird im Staatsanzeiger für das Land Hessen veröffentlicht und
tritt am 1.Januar 2016 in Kraft. Er tritt mit Ablauf des 31. Dezember 2020 außer Kraft.
Anlage
Wiesbaden, den 05. November 2015
Im Auftrag Im Auftrag
( Milberg ) ( Dr. Hölz )
Hessisches Ministerium des Hessisches Ministerium für
Innern und für Sport Soziales und Integration
- V 11 - 65 b 02.07 - 01 - 09/001 - - V - 1 a - 18 r - 2200 -
Einsatzstichworte für Brandeinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 3
F 1 Brand
- PKW
- Mülltonne
- Gerümpel im Freien
- Grasfläche
oder
- ähnliche Meldebilder
- gelöschtes Feuer
- Nachschau
Taktische Einheit:
Löschmittel:
Atemschutz:
Rettungsdienst-Stichwort:
1 Staffel
500 Liter Wasser
1 Atemschutztrupp
--
außerhalb geschlossener
Ortschaften:
Löschfahrzeug mit Tank > 1.600 l
F 2 Brand
- Wohnungsbrand
- Dachstuhlbrand
- Kellerbrand
- Zimmerbrand
- Kaminbrand
oder
- Rauchentwicklung
- ähnliche Meldebilder
Taktische Einheiten:
Löschmittel:
Rettungsgerät:
Atemschutz:
weitere Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen
1.000 Liter Wasser
4-teilige Steckleiter oder
2 Multifunktionsleitern
3 Atemschutztrupps
1 Belüftungsgerät
ELW 1
R 1
Sofern nach örtlicher Bebauung
erforderlich:
+ 1 Hubrettungsfahrzeug
außerhalb geschlossener
Ortschaften:
+ Tanklöschfahrzeuge
+ GW-L / AB-Schlauch mit 2.000 m
B-Schlauchleitung + ausreichend
FPN
F 2 Y Brand
in Wohngebäuden
mit Menschenleben in
Gefahr
wie F 2,
aber 4 Atemschutztrupps
Rettungsdienst-Stichwort: R 2
+ wie F 2
Einsatzstichworte für Brandeinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 4
F 3 Ausgedehnter Brand in
Sondergebäuden
- Hochhaus
- Gewerbebetrieb
- Schreinerei
- Kfz-Werkstatt
- Pension
- Lagerplatz
- Produktions- und/oder
Lagergebäude
oder
- ähnliche Meldebilder
Taktische Einheiten:
Löschmittel:
Atemschutz:
Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
3 Gruppen
3.600 Liter Wasser
5 Atemschutztrupps
1 Belüftungsgerät
ELW 1
R 1
+ Gefahrstofferkundungsgruppe
+ ELW 2
sofern nach örtlicher Bebauung
erforderlich:
+ Hubrettungsfahrzeug
bei Gefahrgut:
+ wie H Gefahr 2
außerhalb geschlossener
Ortschaften:
+ Tanklöschfahrzeuge
+ GW-L / AB-Schlauch mit 2.000 m
B-Schlauchleitung + ausreichend
FPN
F 3 Y Ausgedehnter Brand in
Sondergebäuden
mit Menschenleben in
Gefahr
wie F 3, aber mit 6 Atemschutztrupps + ELW 2
Rettungsdienst-Stichwort: R 2
+ wie F 3
+ Rettungsdienst-Stichwort MANV
Einsatzstichworte für Brandeinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 5
F 4 Brand
als Großschadenslage
Taktische Einheiten:
Löschmittel:
Atemschutz:
Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
6 Gruppen
8.000 Liter Wasser
10 Atemschutztrupps
2 Hubrettungsfahrzeuge
1 GW-AS / AB-AS
1 Belüftungsgerät
1 Gefahrstofferkundungsgruppe
ELW 2
R 1
+ Hubrettungsfahrzeug
+ Tanklöschfahrzeuge
+ GW-L / AB-Schlauch mit 2.000 m
B-Schlauchleitung + ausreichend
FPN
+ Sonderlöschmittel
+ GW-G / AB-G
F BMA Brand
- Meldung einer
Brandmeldeanlage
Taktische Einheiten:
Löschmittel:
Rettungsgerät:
Atemschutz:
weitere Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Staffeln
1.000 Liter Wasser
4-teilige Steckleiter oder
2 Multifunktionsleitern
3 Atemschutztrupps
1 Belüftungsgerät
ELW 1
--
sofern nach örtlicher Bebauung
erforderlich:
+ Hubrettungsfahrzeug
Einsatzstichworte für Brandeinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 6
F BUS Y Brand
eines besetzten Busses
- Reisebus
- Bus des ÖPNV
- Schulbus
mit großer Anzahl von
Menschenleben in Gefahr
wie F 3, aber mit 5.000 Liter Wasser + 240 Liter Schaummittel, 6
Atemschutztrupps + ELW 2
Rettungsdienst-Stichwort: MANV …
+ PSNV
außerhalb geschlossener
Ortschaften:
+ Tanklöschfahrzeuge
+ GW-L / AB-Schlauch mit 2.000 m
B-Schlauchleitung + ausreichend
FPN
F FLUG 1 Y Brand nach Flugunfall
- Kleinflugzeug
- Sportmaschine
- Segelflieger / Paraglider
- Hubschrauber
- Heißluftballons
- Militärmaschine
Taktische Einheiten:
Löschmittel:
Atemschutz:
Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen
2.500 Liter Wasser
240 Liter Schaummittel
4 Atemschutztrupps
1 Technischer Hilfeleistungssatz
ELW 1
R 2
+ Tanklöschfahrzeuge
+ RW
Einsatzstichworte für Brandeinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 7
F FLUG 2 Y Brand nach Flugunfall
- Großflugzeug
Taktische Einheiten:
Löschmittel:
Atemschutz:
Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
6 Gruppen
15.000 Liter Wasser
1.500 Liter Schaummittel
10 Atemschutztrupps
1 Technischer Hilfeleistungssatz,
1 GW-AS / AB-AS
1 GW-L / AB-Schlauch mit
2.000 m B-Schlauchleitung
1 GABC-Zug
2 RW
1 Hubrettungsfahrzeug
ELW 2
MANV …
+ Tanklöschfahrzeuge
+ weitere GW-L / AB-Schlauch mit
2.000 m B-Schlauchleitung +
ausreichend FPN
+ PSNV
F GAS 1 Brand
- einzelner Gasflaschen
- einer Gasleitung
wie F 2 + Löschpulver +
Wärmeschutzbekleidung + Ex-Warngerät
Rettungsdienst-Stichwort: --
+ P 250 (FwA)
+ RW
außerhalb geschlossener
Ortschaften:
+ Tanklöschfahrzeuge
+ GW-L / AB-Schlauch mit 2.000 m
B-Schlauchleitung + ausreichend
FPN
Einsatzstichworte für Brandeinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 8
F GAS 2 Brand eines
- Gastanks
- Gastankfahrzeugs
- Gaskesselwagens
wie F 3 + 5.000 Liter Wasser + Löschpulver +
Wärmeschutzbekleidung + 1 Ex-Warngerät
Rettungsdienst-Stichwort: R 1
+ wie F GAS 1
F LKW / F Zug Brand eines
- LKW
- Busses ohne
Personen
- Schienenfahrzeugs
(Triebfahrzeugs, Waggons,
Personenzugs, U- /
S-Bahn-Zug, Güterzugs)
ohne Menschenleben in
Gefahr
- einer landwirtschaftlichen
Arbeitsmaschine in Feldgemarkung
(z.B. Mähdreschers)
wie F 2 aber mit 5.000 Liter Wasser + 240 Liter Schaummittel
Rettungsdienst-Stichwort: --
+ RW
+ weitere Sonderlöschmittel
+ GW AS / AB-AS
außerhalb geschlossener
Ortschaften:
+ Tanklöschfahrzeuge
+ GW-L / AB-Schlauch mit 2.000 m
B-Schlauchleitung + ausreichend
FPN
bei Gefahrgut:
+ wie H GEFAHR 2
bei Schienenfahrzeugen in
Tunnelanlagen:
+ Tunnel-Sondereinsatzmittel
Einsatzstichworte für Brandeinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 9
F ZUG Y Brand eines
- Schienenfahrzeugs
- Triebfahrzeugs
- Waggons
- Personenzugs
- U- / S-Bahn-Zug
- Güterzugs
mit großer Anzahl von
Menschenleben in Gefahr
wie F 4 + 240 Liter Schaummittel
Rettungsdienst-Stichwort: MANV …
+ RW
+ weitere Sonderlöschmittel
+ PSNV
außerhalb geschlossener
Ortschaften (objektabhängig):
+ Tanklöschfahrzeuge
+ GW-L / AB-Schlauch mit 2.000 m
B-Schlauchleitung + ausreichend
FPN
bei Gefahrgut:
+ wie H GEFAHR 2
in Tunnelanlagen:
+ Tunnel-Sondereinsatzmittel
F RWM Brand
- Meldung eines
ausgelösten (Heim-)
Rauchwarnmelders
Taktische Einheiten:
Löschmittel:
Rettungsgerät:
Atemschutz:
weitere Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
1 Gruppe
1.000 Liter Wasser
4-teilige Steckleiter oder
2 Multifunktionsleitern
2 Atemschutztrupps
1 Belüftungsgerät
--
--
Sofern nach örtlicher Bebauung
erforderlich:
+ Hubrettungsfahrzeug
Einsatzstichworte für Brandeinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 10
F SCHIFF 1 Brand
- eines Sportboots
- eines Segelboots
- einer Yacht
wie F 2 + 2 MZB / RTB + 1 Tauchergruppe
Rettungsdienst-Stichwort: R 1
+ weitere MZB / RTB
+ GW-Wasserrettung
+ GW-G / AB-G
+ Ölsperre
F SCHIFF 2 Brand
- eines Frachtschiffes
wie F 3 + 2 MZB + Tauchergruppe + ELW 2
weitere Einsatzmittel
+ auf Rhein, Main + Neckar: 1 Feuerlöschboot (FLB) /
Hilfeleistungslöschboot
(HLB)
Rettungsdienst-Stichwort: R 1
+ weitere FLB / HLB / MZB
+ GW-Wasserrettung
+ Hubrettungsfahrzeug
+ GW-AS / AB-AS
+ GW-G / AB-G
+ Ölsperre
+ Tanklöschfahrzeuge
F SCHIFF 2 Y Brand
- eines Personenschiffes
- einer Personen- oder
Fahrzeugfähre
mit großer Anzahl von
Menschenleben in Gefahr
wie F 3 + 2 MZB + 1 Tauchergruppe + ELW 2
weitere Einsatzmittel
+ auf Rhein, Main + Neckar: 2 Feuerlöschboote (FLB) /
Hilfeleistungslöschboote
(HLB)
Rettungsdienst-Stichwort: MANV…
+ wie F SCHIFF 2
+ Hubrettungsfahrzeug
+ PSNV
Einsatzstichworte für Brandeinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 11
F SCHIFF 2
GEFAHR
Brand eines Schiffes mit
Gefahrgut
- Tankschiff
- Containerschiff
- Frachtschiff
oder
- ähnliche Meldebilder
Taktische Einheiten:
Löschmittel:
Atemschutz:
Einsatzmittel:
+ auf Rhein, Main + Neckar:
+ auf sonstigen Gewässern:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
6 Gruppen
1.500 Liter Schaummittel
Löschpulver
5 Atemschutztrupps
Wärmeschutzbekleidung
1 Tauchergruppe
1 GABC-Zug
2 Feuerlöschboote (FLB) /
Hilfeleistungslöschboote
(HLB)
2 MZB
ELW 2
R 1
wie F SCHIFF 2
+ RW
+ weitere Sonderlöschmittel
F WALD 1 Brand
- eines Waldes oder einer
Wiese mit geringer oder
keiner Ausbreitungsgefahr
oder
- unbekannte Lage in Wald
und Wiese
Taktische Einheit:
Löschmittel:
Atemschutz:
weitere Einsatzmittel:
Rettungsdienst-Stichwort:
1 Gruppe
1.600 Liter Wasser
2 Atemschutztrupps
ggf. Filtergeräte
Feuerpatschen
--
+ Tanklöschfahrzeuge
Einsatzstichworte für Brandeinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 12
F WALD 2 Brand
- eines Waldes oder
einer Wiese mit der Gefahr
der weiteren Ausdehnung
Taktische Einheiten:
Löschmittel:
Atemschutz:
weitere Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
3 Gruppen
8.000 Liter Wasser
4 Atemschutztrupps
ggf. Filtergeräte
Feuerpatschen
ELW 1
--
+ Tanklöschfahrzeuge
+ GW-L / AB-Schlauch mit 2.000 m
B-Schlauchleitung + ausreichend
FPN
+ ELW 2
+ Hubrettungsfahrzeuge
(zur Beobachtung der Lage)
Einsatzstichworte für Hilfeleistungseinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 13
H 1 - Wasser im Keller
- Wasserrohrbruch
- Tür- und Fenstersicherung
- Baum oder Gegenstand
auf der Straße
- Tier in Not oder Unfall
mit Tier
- einfache technische
Hilfeleistung an Bächen,
Seen oder in Hafenbereichen
- Ölspur
- Kleine Mengen Betriebsstoffe
aufnehmen
oder
- ähnliche Meldebilder
Taktische Einheit:
Einsatzmittel:
Rettungsdienst-Stichwort:
1 Staffel
1 feuerwehrtechnische Grundausstattung,
ggf. Zusatzbeladung
„Technische Hilfeleistung“
--
+ erforderliche Zusatzausrüstung
+ Hubrettungsfahrzeug
+ RW
bei Einsätzen an Gewässern:
+ 1 MZB / RTB
+ Tauchergruppe
H 1 Y - Notfall-Türöffnung
- Person im Aufzug
- Tragehilfe für den
Rettungsdienst
oder
- ähnliche Meldebilder
Taktische Einheit:
Einsatzmittel:
Rettungsdienst-Stichwort:
1 Staffel
1 feuerwehrtechnische Grundausstattung,
ggf. Zusatzbeladung
„Technische Hilfeleistung“
R 1
+ Hubrettungsfahrzeug
Einsatzstichworte für Hilfeleistungseinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 14
H 2 - Fahrzeug umgestürzt
- Bauunfall
- Gerüsteinsturz
- Kran umgestürzt
- Unfall mit Einsturz von
beteiligten Objekten
ohne Menschenleben in Gefahr
oder
- ähnliche Meldebilder
Taktische Einheit:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
1 Gruppe mit
technischen Komponenten
ELW 1
--
+ RW
+ GW-L
H ABST Y Person
- in Absturzgefahr
- droht zu springen
Taktische Einheiten:
Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen
1 Sprungrettungsgerät
1 Hubrettungsfahrzeug
1 Gerätesatz „Absturzsicherung“
ELW 1
R 2
+ Berg-/Höhenrettung
+ Luft-/Hubschraubergestützte
Berg- und Höhenrettung
H ELEK Unfall in großen elektrischen
Anlagen / Hochspannungsanlagen
Taktische Einheiten:
Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
1 Gruppe
1 Elektrowerkzeugsatz
ELW 1
R 2
Einsatzstichworte für Hilfeleistungseinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 15
H EINST Y - Gebäudeeinsturz
- Bauunfall
- Gerüsteinsturz
- Kran umgestürzt
- Unfall mit Einsturz von
beteiligten Objekten
- Person verschüttet
mit Menschenleben in
Gefahr
oder
- ähnliche Meldebilder
Taktische Einheiten:
weitere Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
3 Gruppen mit
technischen Komponenten
1 Hubrettungsfahrzeug
1 Hebekissen
ELW 1
R 2
+ wie H 2
+ ELW 2
+ Berg-/Höhenrettung
+ Luft-/Hubschraubergestützte
Berg- und Höhenrettung
+ Rettungshunde
+ Technische Ortungsgeräte
(THW-Fachgruppe Ortung)
H FLUSS Einfache technische Hilfeleistung
auf Flüssen
Taktische Einheit:
Einsatzmittel
+ auf Rhein, Main + Neckar:
+ auf sonstigen Flüssen:
Rettungsdienst-Stichwort:
1 Gruppe
1 Feuerlöschboot (FLB) /
Hilfeleistungslöschboot
(HLB) / MZB
1 MZB
--
+ weitere FLB / HLB / MZB
+ Tauchergruppe
Einsatzstichworte für Hilfeleistungseinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 16
H FLUSS Y Person in Fluss Taktische Einheiten:
Einsatzmittel:
+ auf Rhein, Main + Neckar:
+ auf sonstigen Flüssen:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen
1 Tauchergruppe
2 Feuerlöschboote (FLB) /
Hilfeleistungslöschboote
(HLB) / MZB
2 MZB
ELW 1
R 2
+ weitere MZB / RTB
+ GW-Wasserrettung
+ Eisrettungsgerät
H WASS Y Person in Wasser
- Bach
- See
- Hafenbereich
oder
- ähnliche Meldebilder
Taktische Einheiten:
Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen
1 Tauchergruppe
1 MZB / RTB
ELW 1
R 2
+ weitere MZB / RTB
+ GW-Wasserrettung
+ Eisrettungsgerät
Einsatzstichworte für Hilfeleistungseinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 17
H GAS 1 Gasgeruch Taktische Einheit:
Atemschutz:
Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
1 Gruppe
2 Atemschutztrupps
1 Ex-Warngerät
1 Belüftungsgerät
ELW 1
--
Bei Verdacht auf Kohlenmonoxid:
+ Kohlenmonoxid-Warn- +
-Messgerät
H GAS 2 Unfall mit
- Gasausströmung
Beschädigung
- einer Gasleitung
- eines Gastanks
- eines Gastankfahrzeugs
- eines Gaskesselwagen
Taktische Einheiten:
Atemschutz:
weitere Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen mit technischer und
Brandschutz-Komponente
4 Atemschutztrupps
1 Gefahrstofferkundungsgruppe
ELW 1
R 1
+ wie F GAS 2
+ Löschpulver
Einsatzstichworte für Hilfeleistungseinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 18
H GEFAHR 1 Unfall mit
- Chemikalien
- größeren Mengen Öl
- einzelnen Gebinden
(Benzin, Säure o. ä.)
Austritt von Gefahrstoff
Taktische Einheiten:
Atemschutz:
weitere Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen mit
Gefahrgutausrüstung
4 Atemschutztrupps
1 Messkomponente
ELW 1
R 1
+ Dekon-Einheit
+ Gefahrstofferkundungsgruppe
H GEFAHR 2 Unfall mit Gefahrstoffaustritt
eines
- Tankfahrzeugs
- Tankcontainers
- Kesselwaggons
Taktische Einheiten:
Löschmittel:
Atemschutz:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen mit
Gefahrgutausrüstung
1 GABC-Zug
5.000 Liter Wasser
240 Liter Schaummittel
4 Atemschutztrupps
ELW 2
R 1
+ GW-AS / AB-AS
+ GW-L
H KLEMM 1 Y Person eingeklemmt in
- PKW / LKW nach VU
- Kfz / Maschine
Person verschüttet
Taktische Einheiten:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen mit
technischen Komponenten
ELW 1
R 2
+ RW
+ Rettungsplattform
Einsatzstichworte für Hilfeleistungseinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 19
H KLEMM 2 Y Mehrere Personen
eingeklemmt in
- Bus nach VU
- Kfz / Maschine
Mehrere Personen
verschüttet
Taktische Einheiten:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
4 Gruppen mit
technischen Komponenten
ELW 2
MANV …
+ RW
+ Rettungsplattform
+ PSNV
H ÖL FLUSS Öl auf Fluss Taktische Einheiten:
Einsatzmittel:
+ auf Rhein, Main+ Neckar:
+ auf sonstigen Flüssen:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen
1 Ölsperre
1 Feuerlöschboot (FLB) /
Hilfeleistungslöschboot
(HLB) / MZB
1 MZB
ELW 1
--
+ weitere FLB / HLB / MZB
+ Ölsanimat
+ GW-G / AB-G
+ RW
+ GW-L
H ÖL WASS Öl auf Gewässer
- Bach
- See
- Hafenbereich
oder
- ähnliche Meldebilder
Taktische Einheiten:
Einsatzmittel:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen
1 Ölsperre
--
+ MZB
+ Ölsanimat
+ GW-G / AB-G
+ RW
+ GW-L
Einsatzstichworte für Hilfeleistungseinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 20
H
RADIOAKTIV
Unfall mit radioaktiven
Stoffen
Taktische Einheiten:
weitere Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen mit
Gefahrgutausrüstung
1 Strahlenschutzausstattung
1 GW-AS / AB-AS
ELW 1
R 1
+ GABC-Zug
+ GW-L
+ ELW 2
H SCHIFF - Havarie oder Kollision
eines Frachtschiffes
- Schiff auf Grund gelaufen
oder droht zu sinken
- größerer Wassereintritt
in Boot / Schiff
Taktische Einheiten:
Einsatzmittel
+ auf Rhein, Main + Neckar:
+ auf sonstigen Flüssen:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
3 Gruppen
1 Feuerlöschboot (FLB) /
Hilfeleistungslöschboote
(HLB)
2 MZB
ELW 1
R 1
+ weitere FLB / HLB / MZB / RTB
+ Tauchergruppe
+ GW-Wasserrettung
+ Hubrettungsfahrzeug
+ GW-G / AB-G
+ Ölsperre
+ RW
+ ELW 2
Einsatzstichworte für Hilfeleistungseinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 21
H SCHIFF Y Havarie oder Kollision
- eines Personenschiffs
- einer Personen- oder
Fahrzeugfähre
mit großer Anzahl von
Menschenleben in Gefahr
Taktische Einheiten:
Einsatzmittel:
+ auf Rhein, Main + Neckar:
+ auf sonstigen Flüssen:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
6 Gruppen
1 Tauchergruppe
2 Feuerlöschboote (FLB) /
Hilfeleistungslöschboote
(HLB)
2 MZB
3 MZB
ELW 2
MANV…
+ weitere FLB / HLB / MZB / RTB
+ GW-Wasserrettung
+ 2 Hubrettungsfahrzeuge
+ GW-G / AB-G
+ Ölsperre
+ RW
+ PSNV
H ZUG 1 Y - Person unter Zug /
U- / S-Bahn /
Straßenbahn
- Kollision eines Zuges
mit einem Straßenfahrzeug
Taktische Einheiten:
Einsatzmittel:
Führungskomponente:
Rettungsdienst-Stichwort:
2 Gruppen
technische Komponente
1 RW
ELW 1
R 2
+ Hebegeräte
in Tunnelanlagen:
+ Tunnel-Sondereinsatzmittel
Einsatzstichworte für Hilfeleistungseinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 22
H ZUG 2 Y - Unfall eines Zuges /
einer U- / S-Bahn /
Straßenbahn
- Kollision zweier Züge
mit großer Anzahl von
Menschenleben in Gefahr
wie F 4 + RW
Führungseinheit: ELW 2
Rettungsdienst-Stichwort: MANV …
+ PSNV
in Tunnelanlagen:
+ Tunnel-Sondereinsatzmittel
Einsatzstichworte für Rettungsdiensteinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 23
K Qualifizierter Krankentransport;
ärztliche Einweisung
(sofort durchzuführender,
disponibler oder vorbestellter
Krankentransport).
1 KTW / MZF
R 0 Notfalleinsatz unterhalb der
Indikationsliste für den Notarzt,
deren Dringlichkeit nicht
so groß ist, dass die Anordnung
von Sondersignalen erforderlich
wäre.
1 RTW / MZF (ohne Sondersignal) Bei Bedarf können auch mehrere
RTW / MZF zum Einsatz kommen.
R 1 Notfalleinsatz unterhalb der
Indikationsliste für den Notarzt,
jedoch so dringlich, dass
der Gebrauch von Sondersignalen
angeordnet werden
muss.
1 RTW / MZF (mit Sondersignal) Bei Bedarf können auch mehrere
RTW / MZF zum Einsatz kommen.
R 2 Notfalleinsatz mit einem
Notarztsystem; bei allen akut
lebensbedrohlichen Situationen,
die der Indikationsliste
für den Notarzt entsprechen.
1 RTW / MZF + 1 NEF / RTH / ITH
oder
1 NAW
Bei Bedarf können auch mehrere
RTW / MZF und NEF zum Einsatz
kommen.
Einsatzstichworte für Rettungsdiensteinsätze
Alarmdurchsage Erstalarmierung
Einsatzstichwort
Meldebild Einsatztaktische Parameter Zusätzliche Einsatzmittel
nach Lage
Seite 24
R 3 Notarzteinsatz alleine; bei
akut lebensbedrohlichen Situationen,
die der Indikationsliste
für den Notarzt entsprechen
(z. B. bereichsübergreifender
Notarzteinsatz).
1 NEF / NAW / RTH / ITH (allein, ohne RTW)
Ersatzweise können bei R 1 ausschließlich zum Schutz der Einsatzkräfte eingesetzt werden:
- ehrenamtlich besetzte Rettungsmittel mit einem Ausrüstungs- und Ausbildungsstand der Regelversorgung,
- Feuerwehrfahrzeuge, wenn sie mindestens einen Notfallkoffer, ein EKG-Sichtgerät mit Defibrillator, eine Absaugung, eine Schaufeltrage oder ein
Spineboard mitführen und die Besatzung über den Ausbildungsstand der Regelversorgung verfügt.
Bei Meldebildern mit gemeldeten verletzten oder erkrankten Personen oder in Fällen, bei denen dies zu vermuten ist, sind Rettungsmittel der Regelvorhaltung
nach HRDG zu alarmieren.Gemeinsamer Runderlass des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport
(HMdIS) und des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) zur Festlegung
der Einsatzstichworte für Brand-, Hilfeleistungs- und Rettungsdiensteinsätze

Aktualisiert (Sonntag, den 16. April 2017 um 18:14 Uhr)

 

Verbrennen von Grünabfällen


Verbrennen von Grünabfällen

Jedes Frühjahr und jeden Herbst hört man regelmäßig dieselben Klagen: Pflanzliche Abfälle werden in Nachbars Garten unerlaubt verbrannt, ganze Ortsteile werden "eingenebelt". Dabei ist das Verbrennen von Grünabfällen nur im Ausnahmefall erlaubt, und dann nur unter strengen Auflagen und Bedingungen.

Nach Möglichkeit sollte ganz darauf verzichtet werden  - nicht nur der Nachbarn zuliebe, sondern auch zum Schutz der Umwelt und der Tierwelt. Gerade im Verdichtungsraum gilt es, alle Maßnahmen zur Luftreinhaltung konsequent zu nutzen. Landwirtschaftliche Abfälle und Gartenabfälle sollten am besten verwertet werden. Man kann die Grünabfälle verrotten lassen, indem man sie liegen lässt, untergräbt, unterpflügt oder auf dem eigenen Grundstück kompostiert. Darüber hinaus können die Gartenabfälle dem Kompostplatz übergeben werden. Die Kompostierung stellt eine ökologisch vernünftige und auch ökonomisch sinnvolle Lösung dar. Sie lehnt sich an den natürlichen Stoffkreislauf an, schont Ressourcen und kann zur Verbesserung der Fruchtbarkeit von Böden und gärtnerischen Substraten beitragen. Die Verwertung von Grünabfällen hat daher klaren Vorrang vor der Verbrennung. Lediglich mit Feuerbrand befallenes Pflanzenmaterial darf nicht in die Kompostierung gegeben werden, da der Erreger nur durch Verbrennen sicher abgetötet wird. Nach der Verordnung über die Beseitigung von pflanzlichen Abfällen außerhalb von Abfallbeseitigungsanlagen ist das Verbrennen von landwirtschaftlichen Abfällen und Gartenabfällen nur unter sehr strengen Voraussetzungen zulässig. Im innerörtlichen Bereich besteht ein grundsätzliches Verbrennungsverbot. Im Außenbereich dürfen pflanzliche Abfälle nur verbrannt werden, wenn sie auf dem betreffenden Grundstück anfallen, und sie dem Boden aus landbautechnischen Gründen oder wegen ihrer Beschaffenheit nicht zugeführt werden können. Auch in diesem Fall sind jedoch wichtige Regeln zu beachten:

Die Abfälle dürfen nur unter ständiger Aufsicht von einer zuverlässigen Person bei trockenem Wetter von Montag bis Freitag in der Zeit von 8.00 bis 16.00 Uhr, samstags von 8.00 bis 12.00 Uhr verbrannt werden. Die Abfälle müssen so trocken sein, so dass sie unter möglichst geringer Rauchentwicklung verbrennen. Zum Entfachen des Feuers dürfen keine zusätzlichen Stoffe verwendet werden, die eine Personengefährdung herbeiführen können oder zu starker Rauch- oder Geruchsbelästigung führen. Das Abbrennen  ist so zu steuern, dass das Feuer unter ständiger Kontrolle gehalten wird. Dabei ist möglichst gegen den Wind zu verbrennen. Bei aufkommendem starken Wind oder, wenn durch starke Rauchentwicklung eine Verkehrsbehinderung oder eine erhebliche Belästigung der Allgemeinheit eintritt, ist das Feuer zu löschen. Vor Verlassen der Abbrandstelle ist durch die Aufsichtsperson sicherzustellen, dass Feuer und Glut erloschen sind. Die Verbrennungsrückstände sind unverzüglich in den Boden einzuarbeiten.

Folgende Mindestabstände sind einzuhalten:

  1. 100 m von zum Aufenthalt bestimmten Gebäuden, Zelt- oder Lagerplätzen;
  2. 35 m von sonstigen Gebäuden;
  3. 5 m zur Grundstücksgrenze;
  4. 100 m von Bundesautobahnen und autobahnmäßig ausgebauten Fernverkehrsstraßen,
    zu Lagern mit brennbaren Flüssigkeiten oder mit Druckgasen, zu Betrieben, in denen explosionsgefährliche Stoffe hergestellt, verarbeitet oder gelagert werden;
  5. 50 m von sonstigen öffentlichen Verkehrswegen;
  6. 100 m von Naturschutzgebieten, von Wäldern, Mooren und Heiden;
  7. 20 m von Baumalleen, Baumgruppen, Einzelbäumen, Schutzpflanzungen, Naturdenkmälern und nicht abgeernteten Getreidefeldern.

Im Umkreis von

  1. 4 km um den Startbahnbezugspunkt von Verkehrsflughäfen und
  2. 3 km um den Startbahnbezugspunkt von Verkehrslandeplätzen, Sonderlandeplätzen und Segelfluggeländen

ist das Verbrennen nur mit Zustimmung der örtlichen Luftaufsichtsstellen oder Flugleitungen zulässig. Wenn innerhalb der Mindestabstände brennbare Gegenstände oder Pflanzen vorhanden sind, ist ein Sicherheitsstreifen von 5 m Breite durch Umpflügen oder Fräsen anzulegen, damit ein Übergreifen des Feuers vermieden wird.

Das Verbrennen von Stroh auf abgeernteten Getreidefeldern und das Verbrennen von nicht nur unbedeutenden Mengen anderer pflanzlicher Abfälle ist der zuständigen Ordnungsbehörde mindestens zwei Werktage vor Beginn anzuzeigen. Diese kann zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung erforderliche Anordnungen treffen, insbesondere hinsichtlich der Aufsicht und der Bereitstellung von Feuerlöschgeräten.

Die Anzeige muss enthalten:

  1. Lage und Größe des Grundstücks, auf dem die Abfälle verbrannt werden sollen,
  2. Art und Menge des Abfalls,
  3. Namen, Alter und Anschriften der Aufsichtspersonen.

Die Anzeige wird in der Gemarkung Großalmerode vom Ordnungsamt der Stadt Großalmerode entgegen genommen.

Beim Verbrennen von Stroh auf abgeernteten Getreidefeldern gilt außerdem folgendes:

  1. Es müssen mindestens zwei zuverlässige Aufsichtspersonen abgestellt werden.
  2. Es ist ein Sicherheitsstreifen von 5 m Breite rund um die abzubrennende Fläche durch Umpflügen oder Fräsen anzulegen.
  3. Zusammenhängende Flächen über 3 ha sind im Abstand von 80 bis 100 m durch Sicherheitsstreifen von 5 m Breite zu unterteilen.
  4. Die so entstandenen Teilflächen dürfen nur nacheinander, d. h. nach Erlöschen der vorherigen Teilfläche, abgebrannt werden.

Verstöße gegen die Bestimmungen der Verordnung sowie das Nichtanzeigen einer Verbrennung stellen gemäß § 69 Abs 1 des Gesetzes zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Bewirtschaftung von Abfällen (Kreislaufwirtschaftgesetz) eine Ordnungswidrigkeit dar und können durch das Regierungspräsidium mit einem empfindlichen Bußgeld geahndet werden. Darüber hinaus muss der Betroffene ggf. auch für die Kosten eines von ihm verursachten Feuerwehreinsatzes aufkommen.





Aktualisiert (Samstag, den 15. April 2017 um 22:13 Uhr)

 
Weitere Beiträge...
smile.amazon.de


Wetter in Großalmerode
Wettergefahren



Hochwasserportal